geboren in Berlin

1995

Abitur in Berlin

1995 – 1996

Auslandsaufenthalt in Frankreich

1996 –2002

Studium Bildende Kunst, Meisterschülerin, Universität der Künste, Berlin

1998 – 1999

ERASMUS-Stipendium, Venedig, Accademia di belle Arti di Venezia, I

2001

NICA-Stipendium, Genf, Ecole Supérieure des Beaux-Arts de Genève, CH

seit 2002

Arbeit in einem vom Berliner Senat geförderten Atelier

Auszeichnungen

2020

Artist Residency – SIM – Association of Icelandic Visual Artists, Reykjavik, IS

2017

Indo-German Art Forum 2017 der ArtsAcre Foundation Kolkata, Indien, IND

2016

Kunstpreis der Stadt Leipzig

2014

Künstlerstipendium der Kaschade-Stiftung

2013

Nes Artist Residency – Auslandsstipendium, Skagaströnd, Island, IS

2011

Stipendium Stader Uhl, Hamburg

2009

Dorothea-Konwiarz-Preis für Malerei

2008/2009

Schwalenberg-Stipendium der Kulturstiftung Lemgo des Landesverbandes Lippe

2008/2009

Arbeitsaufenthalt im Künstlerbahnhof Ebernburg

2006

Kunstpreis für Kupferstich & Lithographie, Arbeitsaufenthalt im Münchener Künstlerhaus

2004

Stipendiatin des Villa Vigoni Kollegs, Loveno di Menaggio, I

2003

Atelierstipendium Stadt Altena/Westf.

2002

NaFöG-Stipendium der Stadt Berlin

2000

Malereistipendium der Dorothea-Konwiarz-Stiftung

Ausstellungen

Regelmäßig Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen, seit 2009 Vertretungen auf nationalen und internationalen Kunstmessen. Werke in privaten und öffentlichen Sammlungen im In- und Ausland

Mitgliedschaften

Deutscher Künstlerbund
Berufsverband Bildender Künstler

Öffentliche Sammlungen

Schloss Charlottenburg, Berlin, Artothek der Kommunalen Galerien der Stadt Berlin, Sparkasse Karlsruhe, Artothek Vechta, Rathaus und EWE Oldenburg, GASAG-Kunstsammlung, Hypokulturstiftung Rostock u.a.

Soziales Engagement

seit 2016 Stiftung Überleben für Folteropfer, Stiftungen für Kinderhilfsprogramme, Round table (Benefiz-Auktionen)

Publikationen

2018

»Mit Kunst für die Kunst«, Kunsthalle Darmstadt (K)
»SOMMERFRISCHE«, Berliner Künstler in Schwalenberg 1890 – 1950 & ausgewählte zeitgenössische Positionen (K)

2014

»INDIAN SUMMER«, Christin Lutze (K), Katalog zum Künstlerstipendium der Kaschade Stiftung

2016

»Die Stadt im Haus«, Christin Lutze, Schwartzsche Villa, Berlin (K)
»Große Kunstausstellung Halle in der Villa Kobe« (K)

2015

»Woman in art«, Große Künstlerinnen vom Mittelalter bis zur Neuzeit (K)

2011

»Christin Lutze«, Villa Bösenberg, Leipzig (K)
»Space and Structure«, Christin Lutze, Kulturagentur Lemgo (K)

2008

»Neuer Kunstsalon«, Haus der Kunst München (K)

2007

»Malerei und Graphik«, Christin Lutze, Museum Eisenhüttenstadt (K)
»14. Internationales Landschaftssymposium Unteres Odertal« (K)

2006

»Christin Lutze«, (K)

2005

»Annäherung«, Christin Lutze, Galerie Loy (K)

2004

»Zeitgenössisch! Kunst in Berlin«, (K)

2003

»Montags«, Klasse Marwan 1977 – 2002 (K)
»Internationale Kunstausstellung Natur – Mensch« (K)
»Vorbild – Nachbild. Hommage à Lucas Cranach d. Ä« (K)

2002

»Edition Karmesin« Marwan und Freunde, 
(Leinenkassette mit 49 Radierungen)

1999

»Klasse Marwan« (Kassette mit 70 Siebdrucken)